Die Meisterwerke von Michel Pastoureau

Der Historiker Michel Pastoureau (1947) ist emeritierter Professor der École Pratique des Hautes Études der Sorbonne, Paris, wo er 35 Jahre lang den Lehrstuhl für abendländische Symbolik innehatte. Er hat bereits zahlreiche Werke zur Kulturgeschichte von Farben, Tieren und Symbolen veröffentlicht.


Blau – die Geschichte einer Farbe (Taschenbuch, ca. CHF 16.90)

Es ist nicht der Künstler, der eine Farbe prägt, sondern die Gesellschaft, die sie rezipiert. So unterliegt der Symbolgehalt des Blau einer sehr wechselvollen Geschichte von der Antike bis heute. Jahrhundertelang fristete es ein Nischendasein. In der römischen Antike zählten nur Weiss, Schwarz und Rot. Erst mit dem Marienkult im 11. Jahrhundert wird das Blau wichtiger Bestandteil der klerikalen und dann auch der politischen Ikonographie. Als Kennzeichen der 
Gottesmutter und des Königs, später auch von Soldaten wird es zum neuen Konkurrenten des Rot. 

Pastoureau folgt den Spuren des Blau auf seinen verschlungenen Wegen nicht nur in Bildzeugnissen, sondern auch in zahlreichen Beschreibungen in literarischen und wissenschaftlichen Texten, bei Goethe sogar in doppelter Hinsicht mit seiner Farbenlehre und dem Werther. Farben wurden dabei oft bestimmte Eigenschaften zugeschrieben, auch moralische. Nicht zufällig ist das Signet der EU ebenso blau wie das der UNO. Der Autor beschreibt schliesslich auch das Handwerk des Färbens, das den blauen Triumphzug überhaupt erst möglich machte und der Palette des Blau zu einem enormen Variantenreichtum verhalf.

Deutsche Ausgabe: ISBN 978-3-8031-2718-1
Dieses Werk ist auch auf Französisch, Englisch und Italienisch erhältlich.

 

Schwarz – die Geschichte einer Farbe (gebundene Ausgabe CHF 49.90)

Keine andere Farbe ruft so starke und gleichzeitig so unterschiedliche Assoziationen hervor wie die Farbe Schwarz: Mit ihr verbindet man Tod und Trauer. Schwarze Katzen sollen Unglück bringen und der Teufel samt Höllenszenario erscheint schwarz. Schwarz sind aber auch Mönchskutten, und Schwarz tragen Herrscher und Personen von Rang. Schwarz ist die Nacht, und hässlich wie die Nacht ist ein Aburteil. Haar schwarz wie Ebenholz jedoch verleiht Schneewittchen ihre besondere Schönheit. Schwarz und weiß ist unsere Hautfarbe und was verbindet sich damit?

Erstaunlich ist die Vielfalt der Bedeutungen, die Schwarz zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichen Gesellschaften zukommt. Michel Pastoureau schreibt eine ungewöhnliche Kulturgeschichte der Farbe Schwarz. Von der Antike bis heute verfolgt er ihren Symbolgehalt vor allem in Europa. 100 Abbildungen zeigen dazu eindrucksvoll, wo und wie Schwarz ins Bild kommt in Religion, Politik, Kunst und in unserem alltäglichen Leben.

Deutsche Ausgabe: ISBN: 978-3805350136
Dieses Werk ist auch auf Französisch, Englisch und Italienisch erhältlich.

 

Red: The History of a Color (gebundene Ausgabe CHF 49.90)

The color red has represented many things, from the life force and the divine to love, lust, and anger. Up through the Middle Ages, red held a place of privilege in the Western world. For many cultures, red was not just one color of many but rather the only color worthy enough to be used for social purposes. In some languages, the word for red was the same as the word for color. The and power. In the medieval period, red held both religious significance, as the color of the blood of Christ and the fires of Hell, and secular meaning, as a symbol of love, glory, and beauty. Yet during the Protestant Reformation, red began to decline in status. Viewed as indecent and immoral and linked to luxury and the excesses of the Catholic Church, red fell out of favor. After the French Revolution, red gained new respect as the color of progressive movements and radical left-wing politics

Englische Ausgabe: ISBN: 978-0691172774
Dieses Buch ist auch auf Französisch und Italienisch. Derzeit aber noch nicht auf Deutsch

 

Green: The History of a Color (gebundene Ausgabe CHF 44.90)

In this beautiful and richly illustrated book, the acclaimed author of Blue and Black presents a fascinating and revealing history of the color green in European societies from prehistoric times to today. Examining the evolving place of green in art, clothes, literature, religion, science, and everyday life, Michel Pastoureau traces how culture has profoundly changed the perception and meaning of the color over millennia—and how we misread cultural, social, and art history when we assume that colors have always signified what they do toda

Filled with entertaining and enlightening anecdotes, Green shows that the color has been ambivalent: a symbol of life, luck, and hope, but also disorder, greed, poison, and the devil. Chemically unstable, green pigments were long difficult to produce and even harder to fix. Not surprisingly, the color has been associated with all that is changeable and fleeting: childhood, love, and money. Only in the Romantic period did green definitively become the color of nature.

Pastoureau also explains why the color was connected with the Roman emperor Nero, how it became the color of Islam, why Goethe believed it was the color of the middle class, why some nineteenth-century scholars speculated that the ancient Greeks couldn’t see green, and how the color was denigrated by Kandinsky and the Bauhaus.

More broadly, Green demonstrates that the history of the color is, to a large degree, one of dramatic reversal: long absent, ignored, or rejected, green today has become a ubiquitous and soothing presence as the symbol of environmental causes and the mission to save the planet. With its striking design and compelling text, Green will delight anyone who is interested in history, culture, art, fashion, or media.

Englische Ausgabe: ISBN: 978-0691159362
Das Buch ist auch auf Französisch und Italienisch erhältlich. Derzeit aber noch nicht auf Deutsch

 

Yellow: the History of a Color (gebundene Ausgabe CHF 59.90)

In this richly illustrated book, Michel Pastoureau, a renowned authority on the history of color and the author of celebrated volumes on blue, black, green, and red now traces the visual, social, and cultural history of yellow. Focusing on European societies, with comparisons from East Asia, India, Africa, and South America, Yellow tells the intriguing story of the color’s evolving place in art, religion, fashion, literature, and science.

In Europe today, yellow is a discreet color, little present in everyday life and rarely carrying great symbolism. This has not always been the case. In antiquity, yellow was almost sacred, a symbol of light, warmth, and prosperity. It became highly ambivalent in medieval Europe: greenish yellow came to signify demonic sulfur and bile, the color of forgers, lawless knights, Judas, and Lucifer—while warm yellow recalled honey and gold, serving as a sign of pleasure and abundance. In Asia, yellow has generally had a positive meaning. In ancient China, yellow clothing was reserved for the emperor, while in India the color is associated with happiness. Above all, yellow is the color of Buddhism, whose temple doors are marked with it.

Throughout, Pastoureau illuminates the history of yellow with a wealth of captivating images. With its striking design and compelling text, Yellow is a feast for the eye and mind.

Englische Ausgabe:  ISBN: 978-0691198255
Das Buch ist auch auf Französisch und Italienisch erhältlich. Derzeit aber noch nicht auf Deutsch

 

unter Allgemein, Literaturvorschläge

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch Ihre Einwilligung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in der Datenschutzerklärug

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem zu.

Schliessen